Die Schwyzer Regierung soll endlich wieder ausgewogener werden. Darum kandidieren für die SP Michael Fuchs und Elsbeth Anderegg Marty:

MICHAEL FUCHS - KONSTRUKTIV AN DER LÖSUNG ORIENTIERT


In der Jungwacht und im SAC lernte Michael Fuchs früh, Verantwortung für Mitmenschen zu übernehmen. An der ETH in Zürich vertiefte er sein analytisches Denken, welches für die Arbeit im naturwissenschaftlichen Bereich notwendig und im politischen Handeln zielführend ist. Die zwölf Jahre in der Exekutive von Küssnacht formten ihn zu einem pragmatischen und verlässlichen Politiker mit Weit- und Umsicht. Er erkennt die Herausforderungen und sucht nach Lösungen. Für alle statt für wenige.


PERSON 46 - jährig, verheiratet, 2 Kinder

WOHNORT Küssnacht

BERUFLICHE TÄTIGKEIT Geologe, Dipl. Natw. ETH | Geschäftsleiter einer Messtechnikfirma im Umweltbereich mit rund 25 Mitarbeitenden an 7 Standorten in der ganzen Schweiz. Mitglied im Verwaltungsrat eines der führenden Ingenieurbüros der Schweiz.

POLITIK Bezirksrat 2006 – 2014 | Bezirksammann 2014 – 2018 | fuchs - michael.ch

«Mit ehrlichem Engagement und Kompromissbereitschaft möchte ich eine Politik mit sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit für alle im Kanton Schwyz machen.»

 

ELSBETH ANDEREGG MARTY - BEHARRLICH FÜR UNS ALLE


Elsbeth Anderegg Marty ist naturverbunden in einer sozial engagierten Familie im Tösstal aufgewachsen. Nach einer Buchhändler-Lehre in Zürich und Lehr- und Wanderjahren unter Anderem in Italien wurde sie 1992 in Altendorf sesshaft. Seither engagiert sie sich neben der Familienarbeit und dem Aufbau ihres Spiel- und Läselade in Lachen beharrlich und mit Lust in verschiedensten ehrenamtlichen und politischen Projekten. Mit ihrer Erfahrung, ihren Menschenkenntnissen und ihrer Teamfähigkeit setzt sie sich konsequent für die Umwelt und ihre Mitmenschen ein. Für alle statt für wenige.

PERSON 56 - jährig, verheiratet, 3 erwachsene Söhne

WOHNORT Lachen

BERUFLICHE TÄTIGKEIT Buchhändlerin | Leitung des Spiel- und Läselade Lachen und Rapperswil

POLITIK Kantonsrätin seit 2016 | Mitglied in der Kommission für Raumplanung, Umwelt und Verkehr

«Die politischen Gremien müssen schnell vorwärts machen mit dem Klimaschutz, damit die nötigen Veränderungen möglichst sozial und gerecht umgesetzt werden.»
 

 

Wahl-Flyer 

Pressemappe Regierungsrat

 

21. Jan 2020